Kunstfestival Klanglicht in Graz: Magische Momente erleben

Kunstfestival Klanglicht Graz

Vom 28 bis 30. April 2018 erklang die Innenstadt von Graz beim Kunstfestival „Klanglicht“ wieder lichterloh.  Kunstinstallationen an 17 Standorten verzauberten täglich von 20.30 bis 23.00 Uhr bei freiem Eintritt das Publikum mit Licht, Klang – und ein wenig moderne Magie.

Unter dem Motto „Eintauchen in die Emotionen, die Klang und Licht erzeugen“ entwarf das Festival Klanglicht in der Grazer Innenstadt eine spektakuläre Kulisse für emotionsgeladenes Erleben wie diese Fotos & Videos von Klanglicht zeigen. Die KünstlerInnen bespielten unter anderem die

  • Oper Graz
  • Schauspielhaus Graz
  • Kinder- und Jugendtheater Next Liberty
  • Kunsthaus
  • Murinsel
  • Grazer Burg
  • Künstlerhaus
  • Grazer Spielstätten Dom im Berg und Orpheum
  • sowie weitere öffentliche Plätze und Brücken.

Von den 19 Projekten waren mehr als die Hälfte für Graz entwickelt worden. Dabei trugen nicht nur nationale, sondern auch internationale KünstlerInnen zum Zauber bei:

  • Die österreichische Künstlerin Teresa Mar gestaltete die Schlossbergtreppe als „Scala Lucida/Stiege des Lichts“.
  • Die Amerikanerin Jen Lewin legte am Freiheitsplatz interaktive Scheiben am Boden aus, die mit 200 LED-Lampen beleuchtet werden und auf die Interaktion mit menschlichen Schritten reagieren. Je nach Druck und Geschwindigkeit der Bewegung der BesucherInnen, verändern sich Klang und Farbe.
  • Das Künstlerkollektiv Onionlab aus Barcelona zauberte mit „Axioma“ dreidimensionale, geometrische Illusionen auf die Fassade der Grazer Oper. Besonders eindrucksvoll waren diese mit 3D-Brillen zu sehen.
  • Leise, aber umso eindringlicher präsentiert alaa minawi sein Lichtprojekt „my light is your light“ direkt am Murufer am Kaiser-Franz-Josef-Kai. Der libanesische Künstler zeichnet mit Neonlicht menschliche Konturen, die an Menschen erinnern sollen, die auf ihrer Flucht alles zurücklassen mussten.

Klanglicht Route durch die Grazer Innenstadt

Erstmals gab es eine vorgeschlagene Route, die es für die BesucherInnen noch leichter machte, sich von Standort zu Standort in der Grazer Innenstadt treiben zu lassen. Somit konnten BesucherInnen nichts verpassen! Auch ein interaktive Stadtplan, der über die Webseite www.klanglicht.at heruntergeladen werden konnte, wies den Besuchern den Weg. Ein Kunstwerk zum Tragen hat das Grazer Künstler-Duo Studio ASYNCHROME für das Kunstfestival der Bühnen Graz gestaltet.: Der schwarze Fairtrade-Rucksack lädt sich tagsüber auf und leuchtet im Dunkeln.

Klanglicht Graz ist laut den Veranstaltern (Bühnen Graz) ein Erfolgskonzept, das mittlerweile weit über die Grenzen der Steiermark hinweg strahlt.

Letztes Jahr konnten wir 50.000 Besucher begrüßen, aufgrund des großen Erfolges haben wir Klanglicht heuer auf drei Abende ausgeweitet.

so Theaterholding-Geschäftsführer und Initiator Bernhard Rinner.

Ein Shuttleservice brachte Besucher aus Niederösterreich, Wien und dem Burgenland nach Graz. Viele Grazer Hotels hatten spezielle Klanglicht-Packages für den Zeitraum angeboten. Für die Verpflegung der Festivalgäste setzten die Bühnen Graz auf die Kooperation mit der Genusshauptstadt Graz und auf Foodtrucks, die in der Innenstadt aufgestellt werden und für  Street Food-Flair sorgen. Am Kaiser-Josef-Platz können BesucherInnen wieder beste Standl-Kulinarik genießen.

Titelfoto: (c) Steirerwerk

 

Ähnliche Artikel

Designmonat Graz Im Designmonat Graz erfolgt der Startschuss für das Projekt „World Wide Things“. Dabei werden im Auditorium des Joanneusmviertels die ersten dieser weltweiten „Things“ aus Mexico City, Montréal und Graz gezeigt.Wie bei einem „Hot Wheels Highway“ ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.