Crossroads Festival in Graz

Crossroads Festival Graz

Das Crossroads Festival in Graz erwartet die Besucher mit 12 Festivaltage voller spannender Filmen, Vorträge, Diskussionen, Workshops und Vernetzungstreffen. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit einigen der entscheidenden Entwicklungen unserer Zeit vor dem Hintergrund der sich verschärfenden sozial-ökologischen Krise und eines massiven Rechtsrucks in vielen europäischen Staaten.

Das Crossroads Festival will inspirieren – möglichst auch dazu, sich den vielen Initiativen und Bewegungen anzuschließen, die sich der
gegenwärtigen Zerstörung sozialer und demokratischer Errungenschaften entgegenstellen und sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen einsetzen und positive gesellschaftliche Veränderungen vorantreiben. Der Eintritt zu allen Filmvorführungen und Diskursformaten ist frei, freiwillige Unkostenbeiträge sind willkommen.

Crossroads Festival Programm & Themenschwerpunkte 2017

Water Warriors Film
Österreich Premiere für den Film Water Warriors beim Crossroads Festival in Graz, Regie: Michael Premo

Das Programm umfasst vom 22. November bis 3. Dezember 2017 28 Filme, darunter aktuelle Sundance-Preisträger und andere vielfach prämierte Werke. Mit mehr als 30 Vortragenden und Diskussionsteilnehmern ist das Diskursprogramm laut dem Veranstalter Josef Obermoser vom Forum Stadtpark das umfangreichste der bisherigen Croassroads Festivalgeschichte. Angesichts der aktuellen Entwicklungen gäbe es mehr denn je zu besprechen.

Neben aktuellen Krisenfolgen und Manifestationen der autoritären Wende macht die Auswahl Dokumentarfilme vor allem auch Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und demokratischen Errungenschaften einsetzen und den Aufbau gesellschaftlicher Alternativen vorantreiben. Mit Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und zum Aktivwerden ermutigen.

Filmgespräche im Anschluss an die Screenings ermöglichen es, persönlich mit FilmemacherInnen und ProtagonistInnen ins Gespräch zu kommen und die in den Filmen behandelten Themen zu diskutieren. Zusätzliche Diskursformate mit kritischen DenkerInnen und AktivistInnen vervollständigen das Programm und laden zur Partizipation ein. Diese kann im Rahmen verschiedener Workshops und Vernetzungstreffen weiter vertieft werden. Interessierte können Gleichgesinnte kennenlernen und den nächsten Schritt zum gemeinsamen Handeln machen.

  • MI 22. November, 18:00-20:00 Eröffnungsdiskussion: Für eine solidarische Zukunft! Wie können wir die autoritäre Wende verhindern? Mit Lukas Oberndofer (AK-Wien), Flora Petrik (Plus), Mahsa Ghafari (SOS Mitmensch), Markus (IL Graz) und Lisa Mittendrein (Attac) + Vertiefungssession am DO 23. November von 14:00 bis 16:30
  • FR 24. bis – SO 25. November: Graz für Alle! Konferenz für eine Solidarische Stadt der Zukunft. Mit der „Graz für Alle! Konferenz“ möchte das Crossroads Festival möglichst viele progressive GrazerInnen zusammenbringen und gemeinsam eine Bestandsaufnahme und Kritik der aktuellen Stadtpolitik & Stadtentwicklung vornehmen sowie über Alternativen und Handlungsoptionen austauschen. Zu einigen der für eine Stadt wichtigsten Themenfelder sollen Arbeitsgruppen entstehen, die möglichst auch über das Crossroads Festival hinaus weiterarbeiten. Gäste aus Städten wie Barcelona, Hamburg und Osnabrück werden ihre Erfahrungen bezüglich zukunftsweisender Stadtpolitik, von denen wir lernen können, mit uns teilen. Zahlreiche Grazer ExpertInnen und AktivistInnen werden bereits vorhandene vielversprechende Projekte und Initiativen sichtbar machen.
  • Autoritäre Wende & Gegenstrategien (22.11.)
  • Creative Activism / Political Art (23.11.)
  • Graz, Stadt für Alle! (24.-26.11.)
  • Feminism in Action (27.11.)
  • Mensch-Tier-Beziehungen (28.11.)
  • Gutes Essen für Alle! (29.11.)
  • Climate Justice Now! (30.11.)
  • Earth Protectors (1.12.)
  • Refugees Welcome! (2.12.)
  • Inspiring Movements / Inspiring People (3.12.)

Weitere Infos finden sich hier.

Teilnehmerinnen beim Crossroads Festival in Graz

Oriol Corbella (Barcelona en Comu), Floris Whitebull (Aktivistin aus Standing Rock), Niels Boeing (Netzwerk Recht auf Stadt Hamburg), Mai-Britt Ruff (Solidarity City Netzwerk, Open Borders Osnabrück), Flora Petrik (PLUS), Lukas Oberndofer (AK-Wien), Romana Ull (Naturschutzbund, Rettet die Mur), Steve Wise (Nonhuman Rights Project), Dorothee Häußermann (Ende Gelände), Kate Brooks (Filmemacherin), Mahsa Ghafari (SOS Mitmensch), Martin Regelsberger (Experte für Wasserwirtschaft), Lisa Mittendrein (Attac), Christian Holter (SOLID), Nico Muzi (Filmemacher), Margarethe Makovec (rotor), David Steinwender (Transition Graz), Brigitte Kratzwald (commons.at), Doro Blancke (Gib mir deine Hand), Karl Reiter (FGM – Forschungsgesellschaft Mobilität), Ines & Lisi (queerfeministisches Kollektiv kl.aus), David Prieth (Künstler), Judith Goetz (FIPU), Evelyn Schalk (Ausreißer), Sascha Vanicek (Gmota, Samenbibliothek), Tanya Weghofer (Tierrechtsaktivistin), Heidrun Primas (FORUM STADTPARK), uvm.

Quelle Forum Stadtpark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.